… meine persönliche Liste

Der Winter sortiert sich noch ein bisschen.
Aber nicht mehr lang und es wird für viele Arbeiten zu kalt.
Die (Feen) Amaryllis – auch als Hippeastrum oder Ritterstern bekannt – müssen in die Wärme!
Leider viel zu spät –  August /Anfang September wäre viel besser gewesen, habe ich die Amaryllis-Zwiebeln aus der Erde geholt.
Sie haben schon zum zweiten Mal im Garten übersommert, zu Hause vergesse ich oft zu gießen. Leider fiel mir auch erst im Juli ein, dass die Guten regelmäßiger Wasser und Dünger benötigen und ich merke, dass auch das zu spät war. Nur zwei von den Zwiebeln haben 4 bzw. 5 Blätter getrieben. Soviel benötigen sie mindestens, um genug Stärke einzulagern und zu blühen. Die anderen muss ich noch ein Jahr päppeln, damit sie wieder Blüte zeigen.

Ich habe trotzdem erst einmal alle dunkel und warm gelagert und hoffe auf Wunder.
Nach ein paar Wochen treiben sie – hoffentlich Blütentriebe. Dann pflanze ich sie wieder in Blumenerde und gieße ein bisschen. Leider ist es immer erst im Februar oder März soweit.
Wahrscheinlich werden die Amaryllis, die schon bald in wieder in den Blumenläden erscheinen, entsprechend früher aus dem Wachstumsprozess genommen. Vielleicht sollte ich dies im nächsten Jahr mal probieren.

 

 

 

Written by Steffi Niemzok